ProjekteVerwaltungsgebäude | VR-Bank-Haus

Ehemalige Werderklinik | Sanierung und Umbau

Bauzeit 2013 – 2014

Schwerin | Werderstraße 30

Auftraggeber | VR – Bank

Bruttogrundfläche | 6300m²

PLANUNGSLEISTUNGEN:

  • Bestandserfassung
  • Gebäudeplanung nach § 33 HOAI; LPH 1-9 stufenweise Beauftragung
  • Brandschutzplanung
  • Denkmalpflegerische Zielstellung

Im Ergebnis erster Überprüfungen des Standortes und des Gebäudebestandes im Herbst 2012, auf funktionelle und bauliche Eignung für die Hauptverwaltung der VR-Bank e.G., hat sich herausgestellt, dass grundsätzlich eine Eignung gegeben ist. Nachfolgend wurde die Gebäudeplanung realisiert, unter dem Ziel der denkmalgerechten Umnutzung der ehemaligen Klinikgebäude und der Freianlagen zum „VR-BANK-HAUS am Werderpark“.

Die Bauarbeiten wurden im Februar 2013 begonnen. Nach 4 Monaten Dekontaminations- und Rückbauarbeiten wurden im Juni 2013 die Zimmerer-, Dachdecker-, Mauerer- und Betonarbeiten in den beiden Gebäudeteilen begonnen und im Sommer 2014 abgeschlossen. Anschließend wurden im Innenbereich die Ausbauarbeiten mit einer Überarbeitung, bzw. Teilerneuerung aller Oberflächen vorgenommen. Besonderen Wert wurde in diesem Zusammenhang auf das historische Farbkonzept aus dem Jahr 1930 gelegt, welches insbesondere dem Treppenhaus im Hamann-Bau eine besondere Wirkung verleiht.

 

PROJEKT

Angrenzend an das historische Stadtzentrum von Schwerin befindet sich in der Werderstraße der Standort der ehemaligen Werderklinik. Bei dem Standort handelt es sich um das ehemalige städtische Krankenhaus, mit dem Haupt- und unterschiedlichen Nebengebäuden.
Kernstück dieses seit mehreren Jahren brachliegenden Entwicklungsgebietes ist das Gebäudeensemble des historischen Klinikhauptgebäudes. Dieses setzt sich aus zwei, miteinander baulich verbundenen, Einzelgebäuden zusammen. Das ältere Gebäude ist der „Demmler-Bau“. Ein historisches, denkmalgeschütztes Krankenhausgebäude aus dem Jahre 1841. Zu diesem Gebäude gehört eine ebenfalls denkmalgeschützte, kleine Parkanlage. Das jüngere Gebäude ist der „Hamann-Bau“, ein Krankenhausgebäude aus den 20/30er Jahren des 20. Jahrhunderts, das ebenfalls Denkmaleigenschaften aufweist.