Projekte | Freizeit-& Sozialbauten | Kindertagesstätte “ARCHE Noah”

Kindertagesstätte “ARCHE Noah” | Neubau

Bauzeit 2010 – 2011

Parchim | Ziegeleiweg 1b

Auftraggeber | Diakoniewerk Kloster Dobbertin Gmbh

Bruttogrundfläche | ca. 1500m²

PLANUNGSLEISTUNGEN:

  • Gebäudeplanung, nach § 33 HOAI; Leistungsphasen 1 – 8/9
  • Brandschutzplanung
  • Außenanlagen

Der Neubau begang im Juli 2010 mit der Grundstückserschließung. Am 23. August 2010 wurde die Grundsteinlegung gefeiert. Nach 4 Monaten Bauzeit konnte im Dezember 2010 der Rohbau fertig gestellt werden. Die darauffolgenden Ausbauarbeiten nahmen insgesamt 8 Monate Bauzeit in Anspruch. Nach viel Engagement aller Beteiligten konnte am 15. August 2011 die neue Kindertagesstätte in Nutzung genommen werden.

Ergänzend zum baulichen und pädagogischen Konzept wurde ein nachhaltiges Energiekonzept umgesetzt. Durch die fachübergreifende Zusammenarbeit von Architekten, Innenarchitekten und Haustechnikplanern wurde eine intelligente Lösung zur Nutzung alternativer Energien, in Abstimmung mit der Gebäudehülle, zum Einsatz gebracht. Zur Wärmegewinnung wurde eine Wärmepumpenheizung mit Tiefenbohrung installiert, die nachfolgend die Fußboden- und Wandheizungen mit Wärme versorgt. Eine örtliche Regenwassernutzung, in Verbindung mit einer Rigolenversickerung, ergänzt das nachhaltige Konzept.

Der Neubau reagiert durch die Baukörperform und Fassadengestaltung auf die umgebende Bebauung mit einer standortbezogenen baulichen Fortschreibung.
Von der Straße aus ist ein langer geschlossener Baukörper als „sichere Arche“ erlebbar. Dahinter entwickelt sich der L-förmige zweigeschossige Ziegelbaukörper, der mit einer aufstrebenden Ziegelwand mit dem Grundstück verklammert ist. Ein weiterer eingeschossiger Teil ergänzt die Gebäudekubatur. Das Ensemble von differenzierten Baukörpern ermöglicht unterschiedliche Erlebnisbereiche und Öffnungen zum Landschaftsraum. Hinsichtlich der Fassadengestaltung besteht eine Vernetzung mit den einzelnen Funktionsräumen und den umgebenden Freianlagen, hergestellt durch Sichtachsen und Fassadenöffnungen. Im Ergebnis ist eine differenzierte Entwicklung des Innen- und Außenraumbezuges entstanden, von einer weitgehend geschlossenen „Arche“ – Eingangssituation zum Straßenraum, über eine teilgeöffnete Südfassade zum Außenspielraum, bis hin zu einer offen gestalteten Westfassade zum inneren Spielhof.

PROJEKT

Das Diakoniewerk Kloster Dobbertin gGmbH hatte die Absicht, in der Kreisstadt Parchim eine an modernen pädagogischen Konzepten ausgerichtete Kindertagesstätte zu errichten. Die Kita sollte mit insgesamt 115 Betreuungsplätzen eine Krippe, ein Kindergarten mit Integrativteil, sowie ein Hort umfassen.

Das 4 500 m² große Grundstück befindet sich der an einer Bundesstraße in unmittelbarer Nähe einer Grundschule und eines Gymnasiums.

Neben den baulichen und  technischen Belangen war es für Bauherr und Architekt selbstverständlich, dass ein auf das Gebäude bezogenes baukünstlerisches Konzept entwickelt wurde. Die Umsetzung erfolgte mit den Kindern in Zusammenarbeit mit dem Holzbildhauer Nando Kallweit.